Wenn Ihr Streit sich ausweitet…

Sie leiten zusammen ein Unternehmen und stehen gleichzeitig in einer Beziehung zueinander? Dann kennen Sie das vielleicht: Konflikte aus dem einen Bereich übertragen sich in den anderen Bereich. Und das ist oft eine heikle Angelegenheit. Schließlich soll Ihr Unternehmen funktionieren und die Beziehung zueinander auch. 

Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob Sie als Paar, Freunde oder Geschwister zusammenarbeiten. Konflikte der Chefs miteinander tun einem Unternehmen auf Dauer einfach nicht gut. Ebensowenig Ihrer privaten Beziehung zueinander.

…und ein Ausweg auf sich warten lässt

Sie haben sicherlich schon so einiges versucht, um den Konflikt ein für alle mal beizulegen. Nur irgendwie klappt es nicht so richtig. Der Ärger über die Situation, Ihren (Geschäfts-)Partner und sich selbst wächst. Mit jedem weiteren Streit immer mehr. Situationen eskalieren immer schneller. Vielleicht haben Sie schon an eine Veränderung oder sogar Trennung oder Ausstieg aus der Firma gedacht.

Die Folgen

Die Folgen wären allerdings ziemlich weitreichend. Nicht nur persönlich, sondern auch finanziell. Also vielleicht doch nicht das, was Sie wollen?

Die Alternative

Sie nehmen sich die Ursachen für Ihre Probleme vor. Das lohnt sich auf jeden Fall, wenn

  • Sie die Firma weiterhin gemeinsam führen wollen
  • Sie im Unternehmen wieder hauptsächlich Ihr Business im Fokus haben möchten
  • Ihnen die private Beziehung wichtig ist
  • Sie Ruhe in Ihr Privatleben bringen wollen
  • Ihnen an einem guten Miteinander gelegen ist

Wenn Sie sich hier wiederfinden, dann lassen Sie uns reden.

Inhabergeführte und Familienunternehmen

In kleinen und mittleren Familienbetrieben gibt es ein weiteres Problem: Mitarbeiter und Unternehmer stehen sich traditionell näher als in großen Konzernen. Wenn Sie Probleme miteinander haben, spiegelt sich das häufig auch in Ihrer Firma. Sogenannte Stellvertreter-Konflikte. Und die können auf Dauer leider richtig teuer werden – wenn

  • die Produktivität leidet
  • sich der Krankenstand erhöht
  • die Zusammenarbeit nicht klappt
  • dadurch Termine nicht eingehalten werden können
  • Kunden weniger zufrieden sind
  • und so weiter.

Deshalb ist es wichtig, nach der ersten Krisenintervention auch Ihr Unternehmen mit im Blick zu haben.